13253 updated post view 395

Fair Fashion designed in Berlin, Frankfurt, Hamburg, München, Benelux... presented by NEONYT - ab Sommer 2021 auf dem Messegelände in Frankfurt

ANZEIGE

Als ich die Einladung zur Pressekonferenz von Messe Frankfurt und der Premium Group bekommen habe, war klar, dass etwas Großes passieren würde. Mit einem Big Bäng von diesem Ausmaß habe ich – und sonst wohl auch kaum niemand – gerechnet. Auf den ersten Blick überraschend. Auf den zweiten nachvollziehbar. Denn aus wirtschaftlicher Sicht ist ein Weggang der NEONYT, die von der Messe Frankfurt (nebenbei: drittgrößter Messeplatz weltweit und mit 58 Textilmessen international führend im diesem Bereich) organisiert wird, aus Berlin auf das heimische Messegelände in der Hessenmetropole mehr als logisch ist. Nur weil Greenshowroom und die Ethical Fashionshow, die Ursprungsformate, aus denen die NEONYT hervorgegangen ist, in Berlin angesiedelt waren, ist das noch lange kein Grund dort dauerhaft zu bleiben.

Ab Juli 2021 finden die Messen Neonyt, Premium und Seek nicht mehr in Berlin, sondern unter dem Namen Frankfurt Fashion Week am Main statt.

Dass die Premium Group mit ihren beiden Messeformaten Premium und Seek sowie der FashionTech Konferenz mitgehen wird, war deutlich überraschender. Ein kurzer Rückblick auf die Anfangsjahre: Mit etwas mehr als 20 Brands startete die heutige XL-Veranstaltung vor über 15 Jahren in einem U-Bahnschacht unter dem Potsdamer Platz. Anita und Norbert Tillmann, die das Format damals ins Leben gerufen hatten, haben sich leidenschaftlich für Berlin als ernstzunehmenden Modestandort engagiert. Mission completed. Wer heute Mode in Deutschland meint, meint Berlin.

Frankfurt Fashion Week

© Frankfurt Fashion Week

Die Berliner hat die Nachricht über die Frankfurt Fashion Week hart getroffen.

Es hat eine nicht immer schöne Debatte um das Für und Wider von Berlin oder Frankfurt begonnen. Seit dem 8.6.2020 vergeht kein Tag ohne Schlagabtausch. Ulkig. Dabei geht es doch nur um Mode. Während der Großteil der deutschen Bevölkerung von den bahnbrechenden News am Montag gar nichts mitbekommen hat, weil Mode in Deutschland leider immer noch keine tragende Rolle spielt, werden Argumente, Unterstellungen und Beleidigungen zwischen den Städten (ich meine damit nicht die offiziellen Institutionen) hin- und hergeschickt.

Man stelle sich vor, die Milano Moda Donna wäre von Mailand nach Verona gezogen – ganz Italien hätte Kopf gestanden. Mode spielt in Deutschland aber immer noch eine untergeordnete Rolle.

Frankfurt Fashion Week

© Frankfurt Fashion Week

Hier geht es um Flughäfen, die man hat oder nicht. Um Drehkreuze, die die Mitte des Landes noch attraktiver machen. Es wird spekuliert und provoziert. Der Frankfurter Fraport soll gestärkt werden (ob die Frankfurter wirklich befürchten, dass der neue Berliner Flughafen den Hessen den Rang ablaufen würde?).

In Frankfurt gibt es keine Subkultur. Echt jetzt?

Es gibt Diskussionen um (vermeintlich) nicht existierende Subkulturen in der Mainmetropole. Auch wenn die Berliner Subkultur nie Teil der Fashion Week war. Die war nur für Einkäufer, Fachbesucher, akkreditierte Blogger, Influencer und Pressevertreter zugänglich. Die schillernde Berliner Subkultur hatte keinen Zutritt zu diesem B2B-Event. Das soll sich jetzt in Frankfurt mit neuen Formaten ändern. Denn ja, auch Frankfurt hat eine Subkultur und wird auch die Öffentlichkeit, den Konsumenten, den Menschen, der am Ende des Tages die dort ausgestellte Mode tragen soll integrieren.

Und noch ein gern genommenes (Gegen)Argument: Die Frankfurt Fashion Week ist weniger nachhaltig als die in Berlin.

Ein Mangel an Nachhaltigkeit bezüglich der Entscheidung die Messen nach Frankfurt zu verlegen wird ebenfalls als Argument abgefeiert. Offensichtlich gibt es Menschen, die dachten, dass Mode nur in Berlin gemacht wird. Und die Berlin Fashion Week nur aus Berliner Designern besteht. Gute Nachrichten: Auch in und um Frankfurt gibt es großartige Brands wie MioMartha, hessnatur etc. In näherer Umgebung hätten wir da noch Wunderwerk, Phyne, BelleIkat… Köln ist auch nicht mehr weit. Ganz zu schweigen von den Niederlanden.

Gut erreichbar. Alle Messen auf einem Gelände. Man muss in den drei Tagen, die sowieso immer zu kurz waren, um alles mitzubekommen, nicht mehr ständig durch die XL-Stadt schaukeln.

Frankfurt Fashion Week

Throwback to Mercedes-Benz Fashion Week Berlin – Rundway & Backstage

Fast Facts, um das Thema abzukürzen:

⊕ Ja, die Entscheidung der beiden Veranstalter nach Frankfurt zu gehen ist gefallen. Weitere Diskussionen zum Thema kann man sich getrost sparen.

⊕ Nein, Berlin hat seine Fashion Week nicht verloren, da Mercedes-Benz sein Schauenformat fortführen wird

⊕ Ja, Im Januar findet alles wie gewohnt in Berlin statt – der Umzug von NEONYT und Premium/Seek erfolgt erst im Sommer 2021

⊕ Ja, ab dem Sommer 2021 wird es zwei deutsche Fashion Weeks geben. Berlin Fashion Week UND Frankfurt Fashion Week

⊕ Nein, eine Übernahme der Premium durch die Messe Frankfurt ist (aktuell) nicht geplant

 

Tatsächlich war Tag 1, auch als wir beim #FCGVOICES Talk des Fashion Council Germany (Hier reinhören) über diese, eine Stunde vorher veröffentlichte Breaking News debattiert haben, noch maximal verwirrend und vielleicht auch ein wenig missverständlich in der Kommunikation. Schnell war aber klar, dass Mercedes-Benz sein Engagement in Berlin nicht aufgeben wird. Eine entsprechende Erklärung folgte kurzfristig von der Berliner Agentur Nowadays: Während die großen Messen (die Panorama hat im Februar 2020 Insolvenz angemeldet) im Sommer 2021 nach Frankfurt gehen, werden die Schauen in Berlin bleiben.

Frankfurt Fashion Week

Backstage bei der Greenshowroomshow im Berliner Postbahnhof. Lanius Fairfashion on stage.

Die Berliner haben ihren Modemetropolenstatus nicht abgetreten. Hier werden auch in Zukunft mit Unterstützung von Mercedes-Benz ihre Runwayshows im Kraftwerk an der Köpenicker Straße stattfinden. Im Januar noch zum bereits kommunizierten Termin. Für die Sommersaison ist ein Alternativtermin in Planung – so die Agentur Nowadays, der nicht mehr mit den Schauen in Paris kollidiert. So groß die Verwirrung auch war – so langsam sollte sich – vor allem in Sinne der Sache (Achtung: Mode!) – langsam mal wieder legen.

Deutschland bekommt zwei Fashion Weeks.
@Mailand @London @New York @Paris
Das soll uns erstmal jemand nachmachen.

Ich persönlich finde die räumliche (und in Zukunft auch zeitliche) Trennung der großen Messen von den Schauen sehr vielversprechend. Drei Tage waren für beide Formate einfach zu kurz: Schauen im Stundentakt, diverse Messebesuche – das war sowieso nicht zu schaffen. Ständig musste man auf großartige Themen verzichten, die meiste Zeit damit beschäftigt, Locations zu wechseln und Terminen kreuz und quer durch ganz Berlin hinterherzulaufen. Auch in Frankfurt soll es verschiedene Events in der Stadt geben. Aber ganz ehrlich? Die Größe der Stadt ist definitiv eine andere.

Weitere Infos zum Konzept der Frankfurt Fashion Week gibt’s im Herbst 2020

Ich persönlich freue mich auf spannende Konzepte in beiden Städten und hoffe sehr, dass sich die Gemüter bald wieder beruhigen. Denn hier geht es immer noch um Mode und um zeitgeistige Konzepte. Und das kann ich nur begrüßen.

Nicht nur Standort für ‚Bad Banks‘, sondern auch für Good Fashion. Jetzt kommt Mode nach Frankfurt.

Macht bitte nicht den Fehler der ewigen Vergleiche. Berlin ist nicht Mailand und Frankfurt ist nicht Berlin. Muss es auch nicht sein. Macht bitte das Beste draus.

Frankfurt Fashion Week

© Frankfurt Fashion Week

 

Lesetipp: Die Kolumne „Berlin, Berlin, Du bist so sonderbar. Wie alles begann…“ von Natasha Binar auf FashionUnited

Published: 22.6.2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites