4479 updated post view 1251

Ein bisschen Alpencharme darf sein. Mein Lieblingslook in Lech

ANZEIGE

Die Berge haben für mich schon immer eine große Bedeutung gehabt. XL-Natur mit beeindruckenden Bergmassiven, saftiggrünen Wiesen, dem Läuten von Kuhglocken. Ewige Weite. Unendliche Ruhe. Hier kann ich durchatmen, wenn ich eine Auszeit brauche. Irgendwie himmlisch. Weil man in den Bergen dem Himmel ein Stückchen näher ist? Ich weiß es nicht. Aber hier geniesse ich schon seit drei Jahrzehnten den Urlaub mit Familie und Freunden. Hier mache ich eine Auszeit vom Alltag.

Wenn mein Blick nach dem Flexentunnel auf die Gipfel am Arlberg fällt, ich Zürs hinter mir gelassen habe, das Ortsschild von Lech vor mir auftaucht und ich das Auto beim „Das Georg“ abstelle, bin ich fast schon entschleunigt. Das familiengeführte 4-Sterne Boutique-Hotel von Christl Skardarasy ist für mich der schönste Zufluchtsort auf Erden. Neben der familiären Atmosphäre (die spüre nicht nur ich nach 30 Jahren, die kennen auch alle anderen Gäste, die einmal hier waren) ist vor allem Christls Händchen für leicht exzentrisches Interior, das so wunderbar mit traditionell österreichischem Charme harmoniert, das was diesen Ort so besonders macht.

Jetzt schreibe ich und schreibe ich und schwärme vom „Das Georg“ und eigentlich sollte das hier ja ein Outfitpost werden. Aber der ist nun mal in Lech am Arlberg in meinem Lieblingshotel entstanden. Und wenn ich die Bilder gerade vor mir sehe, träume ich eben schon wieder von meinem nächsten Aufenthalt. Jetzt zum Thema:

Auszeit

Mein Lieblingslook für die Auszeit im “Das Georg“ in Lech

my-GREENstyle-Look: Auszeit

Jacke: Ich liebe diese Jacke von Strenesse Blue, die ich vor Jahren einer Kollegin abgekauft habe. Sie ist perfekt auf Taille geschnitten, hat tolle Details und ich liebe ihren leisen Trachtencharme. Sie passt einfach perfekt in die österreichischen Berge. Eine nachhaltige Alternative habe ich bislang nicht gefunden. Falls jemand einen Tipp hat?

Auszeit

Ein bisserl Alpencharme darf sein

Shirt: Auch wenn hier im mondänen Lech elegante Looks gang und gäbe ist, übertreibe ich mit meinen Outfits nicht gerne. Deswegen: Ein unaufgeregtes weißes Shirt ist der ideale Ausgleich für die glamourösen High Heels. Die perfekte Wahl: das Flattershirt aus Tencel und Bio-Baumwolle von Funktion Schnitt, dem Kölner Experten für nachhaltige Shirts. Und soviel sei verraten: Wer die Shirts von Funktion Schnitt einmal auf der Haut hatte, weiß, warum ich sie immer wieder trage! Shirt “Flatter“ von Funktion Schnitt, um 50 €. Hier kaufen

Auszeit

Perfekter Kontrast zu den Pumps: das weiße Shirt von Funktion Schnitt

Hose: Etwas gemütlicheres als Slouchy Pants? Ich kenne keine Alternative. Plus: Mit Slouchies kann man genauso gut einen gemütlichen Tag zu Hause (oder im „Das Georg“) verbringen oder in Kombination mit High Heels werden sie um Handumdrehen abendtauglich. Mich haben die Eco-Slouchies aus Tencel vom Eco-Fairlabel Armedangels jedenfalls zum Abendessen ins Hus No. 8 begleitet. Hose “Filippa Tracks“ von Armedangels, um 79,90 €. Hier kaufen

Auszeit

Lässig und chic: die gemütliche Slouchie ist ein Stylingwunder!

Tasche: Okay, eigentlich muss ich zu dieser Tasche nichts mehr sagen. Ihr wisst ja inzwischen, wer mich überall hinbegleitet. Deswegen an dieser Stelle ganz kurz: Die Hamburgerin Sandra Schittkowski macht mit ihrem Ecolabel Nine to Five nachhaltige Lieblingsaccessoires. Mein Favorit: die gesamte Kollektion. Mein eigen: die Boho Clutch #angel black salmon von Nine to Five, um 129 €. Hier kaufen

Auszeit

Lieblingstasche von Nine to Five

Schuhe: alt. Nachhaltige Alternativen gibt es bei Nine To Five oder Alina Schürfeld

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites