6445 updated post view 3927

Die Pantone Farbe 2017? Greenery! Fairfashion sei Dank! (Kleid: Elsien Gringhuis, Foto: Tse Kao)

ANZEIGE

Danke, schon mal an dieser Stelle an das Pantone Color Institute für die wunderbare Entscheidung mit Greenery dem Thema Grün einer großen Öffentlichkeit näher zu bringen. Denn jetzt bekommt das Thema Grün eine noch größere Aufmerksamkeit, von der dann nachhaltige Projekte hoffentlich profitieren können. Nach den Farben Serenity und Rose Quartz, die 2016 unser Bedürfnis nach Harmonie in einer chaotischen Welt zum Ausdruck bringen sollten, hat sich Pantone bewusst für diese lebensbejahende Farbe entschieden. Denn die Sehnsucht des modernen Menschen nach der Schönheit und Ruhe, der Kraft und der Energie der Natur ist stärker denn je. Und das sehe ich natürlich auch so!

Greenery ist ein Symbol für unsere neu aufkeimende Hoffnung nach Leben in einem schwierigen sozialen und politischen Umfeld. Greenery symbolisiert unser wachsendes Verlangen nach Verjüngung, neuem Leben, Wiedervereinigung mit der Natur und unseren Mitmenschen, so Leatrice Eisemann, Executive Director des Pantone Color Institute.

Der Farbton wird im kommenden Jahr in Mode-, Architektur- und Designwelt allgegenwärtig sein. In unseren Köpfen ist das Thema Grün schon längst omnipräsent. Und deswegen möchte ich mit nachhaltigen Lieblingsteilen den Aufbruch in das grüne Jahr 2017 feiern. Greenery ist zwar ein frischer gelbgrüner Farbton. Aber Grün hat zahlreiche Facetten!

Greenery-Varianten: Lieblingsstücke in Grün

Made by order: Hier bleibt nichts im Lager liegen, denn Elsien Gringhuis produziert nur auf Bestellung. In Holland. Auf diesem High-Fashion-Lieblingsstück aus der Blendscapes-Serie (fotografiert by Tse Kao) ist übrigens die traumhafte Natur der holländischen Insel Schiermonnikoog zu sehen. Seidenkleid von Elsien Gringhuis, um 379 Euro. Erhältlich über elsiengringhuis.com

Greenery

Das niederländische High-Fashion-Label Elsien Gringhuis produziert nur auf Bestellung

Veganer Klassiker: Hände hoch – denn mit der veganen Crossbody Bag hat man immer die Hände frei. Das Innenfutter besteht zu 100 Prozent aus recyceltem Nylon. Tasche „Castell“ von Matt & Nat, um 113 Euro. Erhältlich über mattandnat.com

Greenery

Vegane Crossbody Bag von Matt & Nat

Handmade in Germany: Die deutsche Designerin Julia Leiffert hat für dieses vegane Lieblings-Basic Bio-Baumwolle (kbA) verwendet. Die Knöpfe sind aus Stein. Shirt von Philomena Zanetti, um 250 Euro. Erhältlich über philomenazanetti.com

Greenery

Nachhaltige Eco-High-Fashion Made in Germany von Philomena Zanetti

Lässiger Clean-Chic – das Hemdkleid ist vegan und GOTS-zertifitiert. Die Niederländerin Jitske Lundgren verwendet organische Textilien, achtet auf Ressourcen sparende Methoden und produziert fair in eigenen Produktionsstätten in Nepal. Shirtdress von Studio Jux, um 99,95 Euro. Erhältlich über greenwindow.com

Greenery

GOTS-zertifiziert und vegan – Kleid des niederländischen Labels Studio Jux

Style-Icon made fair: Die recycelte Baumwolle stammt aus Brasilien, der Naturkautschuk für die Gummisohle aus dem Amazonasgebiet. Sneaker „Volley“ von Veja, um 89 Euro. Erhältlich über veja-store.com

Greenery

Recycelte Baumwolle + Naturkautschuk = Veja

Fairness is never out of fashion

Wohlfühlwolle aus biologischer Tierhaltung: Die deutsche Designerin Claudia Lanius zählt zu den Pionieren in Sachen nachhaltige Textilien. Ich liebe diesen Schnitt mit Raglanärmeln und weitem Stehkragen. Pullover von Lanius, um 179,90 Euro. Erhältlich über lanius-köln.de

Greenery

Schicker Strick mit gutem Gewissen von Lanius aus Köln

One for One: Für jede verkaufte Brille unterstützt TOMS eine Person in Not dabei, ihr Augenlicht zurückzugewinnen. Sonnenbrille Audry von TOMS, 97,46 Euro. Erhältlich über shop.toms.de

Greenery

One for one – typisch TOMS

We love beautiful Products. We think organic and we believe fairness is never out of fashion: Der cleane Oversize-Cardigan wurde aus GOTS-zertifizierter Baumwolle unter fairen Bedingungen hergestellt. Cardigan „Gelja“ von Armedangels, um 99,90 Euro. Erhältlich über armedangels.de

Greenery

Cardigan des deutschen Fairfashion-Labels Armedangels

Die Ikone der Popkultur ist jetzt fair und vegan: hergestellt aus Fairtrade-Bio-Baumwolle und FSC-zertifiziertem Naturkautschuk. Sneaker „Fair Trainer“ von Ethletic, um 64,90 Euro. Erhältlich über ethletic.com

Greenery

Fairtrade und vegan: der Kultschuh als nachhaltige variante von Ethletic

Green is the new black – and Greenery is the color of 2017

Slowfashion de Luxe: Die Französin arbeitet Hand in Hand mit ihren Zulieferern und achtet bei der Wahl ihrer natürlichen Materialien genau auf deren Herkunft. Bluse „Elan“ mit Stickerei von Valentine Gauthier, um 125 Euro. Erhältlich über edited.de

Greenery

Slow Fashion aus Paris von Valentine Gauthier

Makes the world a better place: Reduktion von Plastikmüll, soziales Engagement („viva con aqua“), BPA-freies Plastik, und der Fokus auf Kreislaufwirschaft macht die Dopper-Flaschen zu einem nachhaltigen Basic für den Alltag. Wasserflasche von Dopper, 450 ml, um 12,50 Euro. Erhältlich über avocadostore.de

Greenery

Reduziert den Plastikmüll: schicke Flaschen von Dopper

Hohe Taille, weites Bein – es lebe der Hippie-Chic! Hergestellt aus 70 Prozent Tencel und Baumwolle in einer UL-geprüften Fabrik. Seit 1988 kombiniert Komodo Nachhaltigkeit und Style. Produziert wird nach dem Sozialstandard SA8000. Komodo ist Mitglied bei der Non-Profit-Organisation MADE-BY. Hose „Bleakon“ von Komodo, um 59 Euro. Erhältlich über greenwindow.com

Greenery

Schlaghose mit hoher Taille aus Tencel und Baumwolle von Komodo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites