15592 updated post view 128

Fashion Revolution in München mit Christine Overbeck, Michaela Wunderl-Strojny, Anna Karsch

ANZEIGE

Seit zehn Jahren wird in der Woche um den 24. April weltweit mit verschiedenen Aktionen durch Fashion Revolution auf die bislang größte Katastrophe der Textilbranche aufmerksam gemacht. Auf die sozialen Missstände genauso wie auf ökologische Auswirkungen. Demos, Kleidertauschparties, Repair Workshops, Panels & Co. zeigen auch während des Jahres Lösungsmöglichkeiten auf, mit denen wir uns als Konsument*innen nachhaltiger verhalten können. Auch in München haben wir jedes Jahr seit 2018 etwas organisiert.

In diesem Jahr gab es in München leider keine große Fashion Revolution Aktion. Zu viele andere Verpflichtungen innerhalb der Münchner Gruppe, den immer gleichen Aktiven, die sich u.a. mit ihren nachhaltigen Modelabels für eine bessere Modewelt einsetzen. Das ist diese Sache mit dem Ehrenamt: Es erfordert viel Energie, viel Zeit, die man in der immer schneller werdenden Welt, auf der man auch privaten und beruflichen Verpflichtungen nachgehen muss, aufbringen muss, ohne etwas dabei zu verdienen – das kann sich nicht jede*r immer leisten. Mal klappt es eben. Mal klappt es nicht.

Sieben Jahre Fashion Revolution in München

Deshalb gibt es (neben dem Vorhaben im kommenden Jahr wieder etwas Größeres auf die Beine zu stellen) diesmal – neben einem Bild von unserem Treffen in kleiner Runde – einen Rückblick auf die Aktionen, die wir in den vergangenen Jahren in München organisiert haben.

Fashion Revolution

2024

Talking about a Revolution und den Status quo der nachhaltigen Mode in kleiner Runde bei Anna Karsch im Akjumii store & studio in den Reichenbachstraße 36. Mit Magdalena Muttenthaler (Freeminded Folks), Nathalie Fischer und Claudia Jünemann (Frijda Juni)

Fashion Revolution

2023

Groß aufgezogene Unterschriftensammlung für Good Clothes Fair Pay auf dem Marienplatz vor dem Münchner Rathaus. Danke für die großartige Unterstützung durch unsere ehemalige zweite Bürgermeisterin Katrin Habenschaden und die Technik des Kulturreferats. >>>

Fashion Revolution

2022

Vor unserem GREENSTYLE store im Münchner Rathaus haben wir mit einer Denim Wall auf den miserablen Impact der Denimindustrie und mit Unterstützung der Münchner Community auf #whomademyclothes, Passanten und Interessent*innen aufmerksam gemacht. >>>

Fashion Revolution

2021

Ja, die Pandemie… Wir haben mit vielen tollen Leuten und immer wieder neuen Formaten die Moderevolution ins virenfreue Netz verlegt. Die Pandemie hat schließlich – nicht überraschend, aber dann endlich sichtbar – viele Abgründe der Textilindustrie ans Tageslicht befördert. Danke an diese fantastische #slowfashioncommunity >>>

Fashion Revolution

2020

Minimalausgabe. Während der Pandemie (mit revolutionärer Maske @ danke an Claudia von Livalike, die uns direkt nach der abgesagten GREENSTYLE diese Masken aus unseren ungenutzen Good Bags genäht hat). Zu Dritt am Jakobsplatz mit Samica Nilius (beaware/fair2fair) und Alex Achenbach (livelifegreen).) >>>

Fashion Revolution

2019

Auf der 2nd edition der GREENSTYLE im Isarforum im Deutschen Museum haben wir dem Verein und seiner Mission eine echte Bühne gegeben. Mit dabei: Arianna Nicoletti (Fashion Revolution Berlin) und Marisa Kohler (damals myfairladies), mit der ich die ersten Events in München gemacht habe (und die mein erster sustainable Blogger-Kontakt war). >>>

Fashion Revolution

2019

Im Jahr (2018) zuvor haben wir das Green Fashion-Tour-Konzept von Berlin nach München geholt und auf der ersten GREENSTYLE im Haus der Kunst gelauncht. Ein Jahr später haben wir anlässlich des Fashion Revolution Day eine Tour durch Fair Fashion Stores in München organisiert. Hier unser Stop im Schwabinger Store Karinfraidenraij, die fantastischen Strick in ihrer Heimat Argentinien produziert.

2018

Neben der Fair Fashion Forward Blogger Lounge haben wir einen Fair Fashion Pop up mit tollen Münchner Marken im Store von Me & May organisiert.

Fashion Revolution

2018

… und eine große Denim-Aktion in der Münchner Fußgängerzone veranstaltet. Mit vielen hundert Kilo Container-Jeans, Bildern, die Anna und Michi (Akjumii) aus Indien mitgebracht haben, Stickrahmen, um auszuprobieren, wie aufwändig es ist, Pailletten von Hand aufzusticken, Infotafeln…

Fashion Revolution

2017

Tatsächlich habe ich vergessen, zu welchem Anlass dieses Bild entstanden ist. Aber es hat „historische Bedeutung“, weil die Münchner Slow Fashion Community hier so zahlreich vertreten ist: Jess (heute mit Ecken & Kanten), Sina (Precious Sustainable Fashion Store in Rosenheim), Julia Post (inzwischen im Landtag), Charlotte Schüler (Plastikfrei-Expertin und Autorin diverser Bücher) .

More to come.

Ihr wollt euch auch engagieren? Meldet euch. Ihr wollt Mitglied werden bei Fashion Revolution?
Voilà >>>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites