13169 updated post view 1460

Unbeachtete Kunstschätze - jetzt neu entdeckt. Willkommen bei den Hidden Art Spaces in München.


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/22/d609430457/htdocs/my-greenstyle/wp-content/plugins/glam-slider/slider_versions/shortcodes_1.php on line 61

*Advertorial

Kunst ist einfach etwas Wunderbares, Bereicherndes. Fantastisches. Nicht umsonst habe ich drei Jahre die Kulturredaktion bei der ELLE gemacht. Aber Kunst ist – wie so viele andere Themen auch – in den vergangenen Wochen etwas kurz gekommen. Museen und Galerien mussten geschlossen bleiben. Große Ausstellungen und tolle Geheimtipps – auf die ich mich sehr gefreut habe – wie die kunstvollen Müllgeschichten „Wastelands bei Simon Puschmann“ in denMünchner Fraunberg Ateliers konnten nicht eröffnen.

Esprit ECOllection Sun

Kurz: Mir hat etwas gefehlt. Gleichzeitig hatte ich aufgrund fehlender Job-Termine etc. etwas mehr Zeit als sonst. Statt zu joggen habe ich Streifzüge durch München unternommen. Habe meine Stadt mit anderen Augen wahrgenommen, weil ausnahmsweise der Weg das Ziel war. Einer dieser Ausflüge hat mich ins Olympiadorf geführt. Genaugenommen ins Studentenviertel im olympischen Dorf – auch bekannt als erste Tiny-House-Siedlung Deutschlands.

Kunst am Bau @ Olydorf

Seit 1972 sind die 1052 Bungalows am Fuße des XL-Hochhauses im Münchner Olympiadorf fest in studentischer Hand. Seit meiner Studienzeit, wo hier gerne kollektiv gegrillt und in der Oly-Disco gefeiert wurde, war ich nicht mehr hier. Umso begeisterter war ich von dem Bild, das sich hier geboten hat. (Fast) jeder Bungalow ist unterschiedlich bemalt. Neben Bob Marley tauchen Snoopy und Keith Haring auf. Pariser Bistros Mauer an Mauer mit Bayerischen Almhütten. Guinness- und Augustiner-Bungalows,

This page is having a slideshow that uses Javascript. Your browser either doesn't support Javascript or you have it turned off. To see this page as it is meant to appear please use a Javascript enabled browser.

Slider Powered by Glam WordPress Slider Plugin.
München von einer ganz anderen Seite. Die Architektur im Olydorf.

München von einer ganz anderen Seite. Die Architektur im Olydorf.

1971 als Experiment geplant - heute die größte Tiny-House-Siedlung Deutschlands

1971 als Experiment geplant - heute die größte Tiny-House-Siedlung Deutschlands

Bud & Bob - jeder hat seine Idole.

Bud & Bob - jeder hat seine Idole.

Klar, dass der nicht fehlen darf.

Klar, dass der nicht fehlen darf.

Das Buch ist tot? Nicht im Olydorf!

Das Buch ist tot? Nicht im Olydorf!

Dezent in black & white: Live with Passion

Dezent in black & white: Live with Passion

I see humans but no humanity.

I see humans but no humanity.

Münchner Las W-Gass Olydorf meets bavarian sky

Münchner Las W-Gass Olydorf meets bavarian sky

No rain. Now rainbow.

No rain. Now rainbow.

Mein Begleiter? Meine Sonnenbrille aus der Esprit ECOllection SUN

Seit Anfang des Jahres habe ich meine erste nachhaltige Brille (ja, die große Schwarze) von Esprit für die ich maximal viele Komplimente bekomme und mit der ich unglaublich glücklich bin. Eine nachhaltig produzierte Sonnenbrille hatte ich bislang nicht, obwohl ich beim ersten Sonnenstrahl eine Brille trage. Die Auswahl auf diesem Gebiet ist noch relativ übersichtlich. Umso mehr freue ich mich, dass ich bei der Esprit ECOllection SUN fündig geworden bin.

100% ECOFRIENDLY • 100% RECYCABLE • 100% BIODEGRADABLE

Was das bedeutet? Esprit hat die UN Sustainability Goals in seiner DNA verankert. Die innovativen Rahmen sind dank einer speziellen Zellulose aus Baumwollsamen- und Holzfasern sowie Bio-Weichmacher zu 100 Prozent biologisch abbaubar.

Die ECOllection SUN besteht aus jeweils drei Modellen für Damen und Herren, sowie einer Unisex-Linie. Perfekt: drei optische Brillenmodelle runden die Eco-Range ab. Gut zu wissen: Jede Fassung wird mit einem clever gefalteten Etui aus recyceltem Papier geliefert.

Esprit ECOllection Sun

 

Esprit ECOllection SUN @ WeForest

In Zusammenarbeit mit der NGO WeForest pflanzt Esprit bis zum 31. Juli 2020 für jeden verkauften ECOllection-#EspritEyewear-Rahmen, einen Baum um den CO2-Fußabdruck noch weiter zu reduzieren.

Hier mehr erfahren über die Nachhaltigkeit bei Esprit

Save the Date: Jens Wolf | 999 @Galerie MaxWeberSixFriedrich
13. Mai – 19. Juni 2020. Öffnungszeiten: Mi – Fr | 12 – 18 Uhr – Sa | 12 – 15 Uhr.
Bitte mit kurzer Voranmeldung, da aktuell nur eine begrenzte Anzahl von Personen in den Galerieräumen zugelassen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites