13218 updated post view 998

Schon sehr interessant, wie ein Virus das Verhalten in der Gesellschaft beeinflusst

ANZEIGE

Knapp zwei Monate sind vergangen, seit wir die GREENSTYLE munich nicht veranstalten durften, die Schulen, Museen, Bibliotheken und schließlich der Rest des Landes geschlossen wurden.

Massenhafte Challenges, Kettenbriefe (heißt das heute noch so?), Aktionen, haben uns durch die ersten Tage und Wochen begleitet, um die Langeweile der Massen in den Griff zu bekommen. Langeweile, Angst, Orientierungslosigkeit – die Gründe für solche inhaltsbefreiten Lückenfüller auf Social Media mögen unterschiedlich sein. Beteiligt habe ich mich an keiner Aktion dieser Art. Sorry für all die Versuche mich zum Kinder- und Jugendbilder, Power-Frauen posten etc. zu bewegen. Die Mühe war umsonst.´

Und jetzt ist es an der Zeit, meine Corona-Gedanken und Beobachtungen niederzuschreiben

Corona-Gedanken Mirjam Lockdown

Wearing: Bomberjacke | Vintage Diesel via Second Hand, Bluse | Freitag, Hose | DAWN Denim, Tasche | Bridge & Tunnel, Schuhe | nat2 footwear

Familytime neu entdeckt.

Eltern müssen sich wieder mit Kindern beschäftigen. Das haben einige dank Auslagerung eines Erziehungsgroßteils auf Nannys, Grannys und Au-Pairs ein wenig verlernt und bevorzugen deshalb einen sicher aufgeräumten Nachwuchs in Facebook-Treffen, „House- und Zoom-Parties“ mit dem Freundeskreis oder beim Daddeln auf irgendwelchen mobilen Endgeräten. Zumindest am Anfang. Dann wurden Fahrräder angeschafft für den gemeinschaftlichen Ausflug. XL-Absatzzahlen bei Sportbekleidung in einer Nation, die bislang nicht genug Sport getrieben hat. Trampoline für Gärten und Terrassen. Genauso wie entertainendes Indoor-Equipment für die Schlechtwetterperiode.

Corona Gedanken @ Home-Schooling.

Wir versuchen unsere Kinder irgendwie durch die mal besser, mal schlechter organisierte dezentrale Schule zu coachen. Müssen als Ersatzlehrer Rede und Antwort stehen, da das Schulsystem überfordert ist. Unkoordinierte Arbeitsaufträge, unkorrigierte Hausaufgaben. Glück dem, der ausreichend digitale Endgeräte besitzt, um die auf dem zentrale Infoportal Mebis zur Verfügung gestellten Arbeitsaufträge abzuholen (sofern die Plattform nicht gerade mal wieder überlastet und deshalb unerreicht bleibt). Wie das alles weitergeht? Bleibt spannend.

Langeweile ist scheinbar gerade eines unserer größten Probleme.

Corona Gedanken @ (Mode)Konsum

Modegeschäfte mussten schließen. Umso stärker wächst der Onlinehandel. Fingers crossed, dass die Krise wenigstens zu bewussten Käufen führt, statt zum nächsten überflüssigen Corona-Sale-Schnäppchen. Denn nachhaltige Modelabels brauchen tatsächlich gerade unsere Unterstützung. Wenn schon kaufen, dann bitte lokal, fair und bewusst. Inspiration gefällig? Hier sind die 50 Brands, die bei der 4th edition der GREENSTYLE krisenbedingt nicht ausstellen konnten.

Sehr interessant, wie ein Virus eine Gesellschaft verändert

Corona Gedanken @Lockdown-Lockerung

Immer noch nicht zufriedenstellende Ansteckungsraten stehen den dicht gedrängten Menschenscharen gegenüber, die an Sonnentagen in den Englischen Garten strömen, als müssten sie Sauerstoff hamstern wie neulich noch das Klopapier und den Erbseneintopf in der Konserve. Und das obwohl sie sonst nach dem Motto ‚Netflix statt Nature‘ gelebt haben. Menschenschlangen vor Eisläden, als ob die italienische Kaltspeise zum medizinischen Allheilmittel avanciert wäre. Menschen, die sich auf der Straße anschreien, weil der vorgegebene Abstand nicht eingehalten wird. Handy-tippende Teenie-Girls in XL-Schlangen vor beschränkt wiedereröffneten Fast-Fashion-Läden… Ein trauriger Zustand.

Was ich gemacht habe und aktuell tue?
Dinge, die ich viel zu lange schon vorhatte, aber nicht umsetzen konnte.

Corona-Gedanken Mirjam Smend Yolo Gelato

Gemeinsam mit meinen Töchtern habe ich die Terrasse sommerfertig gemacht – das haben wir seit zwei Jahren nicht mehr geschafft. Ich habe ein komplettes Buch gelesen – das habe ich seit meiner Zeit bei der ELLE nicht mehr hinbekommen. Wir haben die Kinderzimmer ausgemistet, Sachen repariert, Spiele gespielt, Fernsehabende gemacht. Unmengen gekocht und herrlich entspannt gemeinsam gegessen. Ich habe den ersten Ausflug seit Jahren in den Englischen Garten (ja, genau!) unternommen, als ich meine Töchter auf dem Rad zum Joggen begleitet habe. Meine Anschaffungen während Corona? Ein längst überfälliger Staubsauger und ein Pinstripe Anzug von The Renewery.

Langeweile? Gibt’s bei mir nicht.

Die GREENSTYLE konnte diesmal krisenbedingt nicht stattfinden . Der Schock sitzt zwar noch immer tief, aber wir lassen uns nicht kleinkriegen. Seit dem 13.3. bin ich damit beschäftigt gestrichene Fördergelder neu zu beantragen, ich versuche die Genehmigungskosten für eine nichtstattgefundene Messe bei der Stadt wegzudiskutieren, Sponsorengelder müssen gerechtfertigt werden. Wir haben die GREENSTYLE ins Netz verlegt, bauen sie digital aus, führen Interviews, arbeiten an einem Relaunch. Und wir haben eine Spendenkampagne auf Startnext gestartet, denn auf den Kosten der nicht veranstalteten Messe sitzen wir natürlich immer noch. Gerne supporten. Gerne weitersagen. DANKE.

Und jetzt? Jetzt halte ich mich weiterhin von den monothematischen Nachrichtensednungen fern und versuche in meinem Mikrokosmos etwas Positives zu bewirken.

#ourpostpandemicfuture

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites