10020 updated post view 2006

Meine Essentials für natürlich schöne Haare

ANZEIGE

Zugegeben – geht es um natürlich schöne Haare, schiele ich auch gerne auf andere Köpfe. Warum glänzen die Haare meiner Freundin immer so, als käme sie gerade vom Friseur. Und die Locken von der Kollegin – herrlich! Nach diversen (oft gescheiterten) Frisurversuchen habe ich Frieden mit meinen Haaren geschlossen, da sie einfach so sind wie sie sind. Nicht glatt, nicht lockig. Eine leichte Bewegung eben, die dazu führt, dass ein Stufenschnitt aussieht, als hätte ich einen explodierten Wischmopp auf… Was ich gelernt habe: Jede Haarstruktur braucht Ihr Produkte und die richtigen Styling-Tools. Was mir hilft? Siehe unten.

Und ein paar Wasch-Tipps für natürlich schöne Haare habe ich auch noch für Euch

Vor der Haarwäsche unbedingt die Haare bürsten, denn so lassen sich schon mal schonend Rückstände von diversen Styling-Produkten entfernen. Gut zu wissen: Nasse Haare sind sehr empfindlich, deshalb ist es so wichtig, dass sie schon im trockenen Zustand entwirrt werden. Ganz schlecht: heißes Wasser! Lauwarmes Wasser reinigt genauso gut und sorgt dafür, dass die Haare nicht austrocknen. Und beim Shampoo gilt: weniger ist ausreichend. Eine geringe Menge auf der Kopfhaut einmassieren und dann in die Längen Verteilen. Das spart Geld und ist besser für die Umwelt.

Meine Haare gehören zu mir und deshalb habe ich irgendwann mit ihnen Frieden geschlossen

Natürlich schöne Haare #1: Shampoo

Das erste Mal bin ich vor ziemlich genau einem Jahr mit der taiwanesischen Marke O’Right und ihrem charismatischen Gründer Steven Ko in Kontakt gekommen. Der war damals in München, um sein Shampoo in Deutschland vorzustellen. Und das ist nicht irgendein Shampoo. Bei O’Right handelt es sich (nach eigener Aussage) um das grünste Shampoo der Welt. Neben den natürlichen Inhaltsstoffen von Grünem Tee bis hin zum Löwenzahn, wird auch beim Herstellungsprozess maximal viel Wert auf Nachhaltigkeit gelegt. Es wird ausschließlich Solar- und Windenergie produziert. Die Deckel werden in Handarbeit aus taiwanesischem Bambus gefertigt. Und im Falle von Tree in a bottle befinden sich in dieser Samen. Nach Gebrauch kann der Deckel einfach eingegraben werden und nach ein paar Wochen wird dann auch klar, warum A) das Shampoo diesen Namen trägt und B) warum O’right für sich beansprucht, das grünste Shampoo der Welt zu sein. Gibt’s natürlich für jeden Haartyp – ich benutze das herrlich duftende Color Care Shampoo “Golden Rose” Tree in a bottle von O’Right, 250 ml, um 22 Euro. Über oright.at

natürlich schöne Haare

Das grünste Shampoo der Welt kommt übrigens aus Taiwan

Natürlich schöne Haare #2: Styling-Tool

Auch wenn es etwas oberflächlich klingt, wenn ich bei einem Haarthema von einschneidenden Momenten spreche – bei mir war es jedenfalls so. Jahrelang habe ich mich gefragt, warum die Haare bei allen anderen immer so viel besser aussehen, als bei mir. Das Zauberwort heißt Glätteisen. Ich habe eine leichte Bewegung – sprich: nicht glatt und auch nicht lockig. Das muss man erst mal in den Griff bekommen. Und das funktioniert eben durch Glätten. Das habe ich nun jahrelang glücklich benutzt. Bis ich festgestellt habe, dass es auch für dieses Styling-Tool noch eine Steigerung gibt. Mit dem e-styler pro habe ich nämlich jetzt eine 2-in-1-Bürste in der Hand, die sich supereasy bedienen lässt und die nicht nur glättet, sondern auch noch (mit einem Klick) für Wellen sorgt. Dank der beheizbaren Keramikplatten, die bürstenartig angeordnet sind, heißt es für mich jetzt nur noch kämmen und fertig. Und wer auch unterwegs auf dieses Musthave nicht verzichten will: Den e-styler gibt’s auch im Miniformat! 2-in-1-Glättungsbürste e-styler pro von ikoo, um 170 Euro. Über ikoo-brush.com

natürlich schöne Haare

Noch besser als mein Glätteisen – die 2-in-1-Bürste

Natürlich schöne Haare #3: Haarschutz

Und damit die Haare beim Glätten keinen Hitzschlag bekommen und das Styling lange so bleibt, wie man es gerne hätte, gebe ich einen Spritzer des (nebenbei erwähnt Peta approved vegan) Styling-Sprays auf meine trockenen Haare. Schützt, pflegt und sorgt für mächtig Glanz. Style Assistant Spray von ikoo, um 25 Euro. Über ikoo-brush.com

natürlich schöne Haare

Schutz, Styling UND Glanz – das vegane Produkt ist ein echter Alleskönner

Natürlich schöne Haare #4: Bürste

Okay, bei der Bürstenwahl ist tatsächlich jeder sehr eigen. Wenn es um mich geht – die wunderbar große Paddle-Brush kann einfach nichts toppen. Ich liebe die Form, ich liebe es, wie die Bürste beim Föhnen und Stylen in der Hand liegt und ich liebe das Holz – das sieht im Bad nämlich auch so viel schöner aus als die üblichen Kunststoffmodelle. Die Borsten dieses Modells sind so übrigens so geformt, dass sie beim Bürsten die Kopfhaut stimulieren. Und die Haarprofis unter uns wissen ja, dass eine gesunde Kopfhaut die Voraussetzung für gesund glänzendes Haar ist. Brush in style! Wooden Paddle Brush von Aveda, um 30 Euro. Über aveda.de

natürlich schöne Haare

Bei mir geht nichts über die Paddle Brush – am liebsten aus Holz!

Natürlich schöne Haare #5: Haarseife

Ganz umgestiegen auf Haarseife bin ich noch nicht. Ich liebe einfach den frischen Shampoo-Duft und lasse mich auch immer noch irritieren, wenn ein Produkt nicht so stark schäumt. Aber ich versuche meinen Haushalt an so vielen Stellen wie möglich müllfreier zu gestalten. Und da sind Bio-Haarseifen einfach perfekt. Einfach die nassen Haare mit der Seife einschäumen, einmassieren und anschließend gründlich mit klarem Wasser ausspülen. Mein Tipp: Damit die Seife lange hält, anschließend unbedingt trocken lagern. Ich nutze dafür das Seifensäckchen aus Sisal – das ich auch gerne für ein belebendes Peeling nutze. Haarseife Natur von Savion, um 6 Euro. Über savion.de

natürlich schöne Haare

Zero-Waste-Alternative für Shampoo – die Haarseife

Und jetzt wüsste ich wirklich sehr gerne, was Ihr so für Eure Haar-Routine verwendet!

5 thoughts on “Natürlich schöne Haare – meine Hair-Essentials

  1. Hallo Mirjam,
    Deine Schilderungen sind mir sehr vertraut, nur das bei mir die Haare dazu noch super dick und widerspenstig sind und bisher jedes Styling ohne Frisör vergebene Liebesmühe war … daher habe ich die Bürste von ikoo gleich auf meine Weihnachtswunschliste gesetzt. Bin gespannt!
    Liebe Grüsse

    • Liebe Bettina, dann habe ich gute Nachrichten für Dich! Ich war vor ein paar Monaten bei einer Präsentation zur Einführung der Styling-Tools von ikoo. Dort konnte man die Geräte ausprobieren. Eines der Mädchen, das den e styler getestet hat, hatte unglaublich dickes Haar. Es hat gerade mal fünf Minuten gedauert, bis ihre Frisur perfekt geglättet war und sie ein breites Grinsen im Gesicht hatte. Sollte das Christkind tatsächlich einen e styler für die im Gepäck haben, würde ich mich sehr freuen, wenn Du mir erzählst, wie zufrieden Du damit bist. Feedback ist für mich immer wichtig. Ich kann ja nur aus meiner Perspektive berichten… Liebe Grüße, *mirjam

      • Super! Ich hoffe also auf den Weihnachtsmann ( Christkind gibt es bei uns in Brandenburg ja nicht), aber da Himmelpfort nicht so weit von hier weg ist bin ich guter Dinge gehört zu werden. Bericht folgt.
        Lg

  2. Vor einigen Monaten begann ich mein Leben plastikarm zu gestalten und fing mit dem Bad an. Seit November benutze ich ein festes Shampoo. Es iseht auf den ersten Blick aus wie eine Haarseife, aber: es schäumt! Man muss auch keine saure Rinse durchführen, wie es bei Haarseifen der Fall ist. Einen dezenten Duft gibt es auch (zumindest bei den Produkten von Rosenrot Naturseifen, die ich verwende) und mir gefällt, dass dieser viel dezenter ist, als bei üblichen Shampoos. Sonst pflege ich meine Haare und Kopfhaut dadurch, dass ich keinen Fön verwende. Nach dem Haarewaschen am Abend trocknen sie so. Meine Haarbürste sieht deiner sehr ähnlich.

    • Liebe Rebecca, Du hast so recht – gerade das Badezimmer ist die totale Plastikmüllfalle. Zu dem Thema habe ich Anfang des Jahres einen Artikel in der GLAMOUR veröffentlicht. Tatsächlich tun wir uns hier besonders schwer auf Plastik zu verzichten. Oft aber eben auch, weil wir die Alternativen nicht kennen. Haarseife – und Seife sowieso – ist schon mal ein ziemlich entspannter Einstieg in die Thematik. Bambuszahnbürste und Zahntablette sind auch maximal unkompliziert. Täte das jeder, wäre die Welt zwar nicht gerettet, aber zumindest würden wir einen enormen Müllberg einsparen. Danke auf jeden Fall für Deinen inspirierenden Kommentar – ich freue mich immer auf die Meinung anderer. Liebe Grüße, *mirjam

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites