11697 updated post view 1202

Wie gut, dass es wieder Sommer ist. Jetzt hat eines meiner liebsten Outfits wieder Saison...

ANZEIGE

Dass Reisen, zumindest die meisten Formen davon, einen hässlichen ökologischen Fußabdruck hinterlässt, ist sehr, sehr schade. Wo uns doch gerade Ausflüge in andere Länder die fremden Kulturen näherbringen. Tatsächlich habe ich seit der Geburt meiner Kinder keine Fernreise mehr gemacht. Dass ich in den vergangenen Jahren mit meiner Familie quer durch Europa getourt bin, hat aber nicht nur einen nachhaltigen Hintergrund: So schön Marrakesch sein mag oder die Idylle auf den Malediven. Ich finde, dass kleine Kinder nicht viel mehr brauchen als Sonne, Sand und Meer. Und davon haben wir in Europa auch jede Menge Die langen Reisen – die Umwelt wird es mir verzeihen müssen – kommen aber noch. Das bin ich meinen Töchtern schuldig. Schließlich wollen sie auch die Welt entdecken.

my-GREENstyle-Look – On the Road

In den letzten Jahren waren wir ständig on the road und haben häufig Freunde und Familie irgendwo in Deutschland, Holland, Dänemark und Spanien besucht. Und den Sommerurlaub – der aufmerksame Leser wird es wissen – in einem Eco Resort in Kroatien verbracht. Das werden wir auch dieses Jahr wieder tun. Und genau daher stammt auch dieser Look: Vom Zwischenstopp in Maribor, wo wir ein paar wunderbare Tage im Glamping-Resort Chateau Ramsak verbracht haben. Ich liebe dieses Outfit, weil es so herrlich unkompliziert und trotzdem prima angezogen. Jetzt wo die ersten warmen Sonnenstrahlen den Sommer ankündigen ist dieser Look natürlich auch wieder am Start.

On the Road

Mantel ||| Die LKW-Planentaschen von Freitag sind Design-Klassiker, die in renommierten Museen von Zürich bis New York hängen. Auf diesem Erfolg ruhen sich die smarten Freitag-Brüder natürlich nicht aus. Und deshalb haben sie letztes Jahr nach langem recherchieren, forschen, experimentieren ihre grandiose F-Lab Kollektion herausgebracht. Nicht aus Upcycling-Kunststoff, sondern durch und durch nachhaltig aus Bastfasern. Sprich: Leinen, Hanf und Modal. Die sind nämlich zu 100 Prozent biologisch abbaubar.

Wer mich on the road begleitet? Mein 100 % biologisch abbaubarer Leinenmantel von Freitag

Ich habe jedes einzelne Teil in der Hand gehabt. Entschieden habe ich mich für den japanisch inspirierten Leinenmantel, der zu allem passt, herrlich leicht ist, edel knittert und ein echtes nachhaltiges Statement ist. Plus: Super konsequent sind auch die Metallknöpfe. Die sind nämlich geschraubt und können vor dem Kompostieren rückstandlos entfernt werden. F-Lab Mantel von Freitag, um 270 Euro. Über freitag.ch

Bluse ||| Wer mich kennt, weiß dass ich auf Streifen stehe. Schon immer. Und deshalb konnte ich dieser Bluse mit dem kleinen Stehkragen auch nicht wiederstehen. Sie ist ebenfalls aus der F-Lab Kollektion und aus 50 Prozent Leinen und 50 Prozent Modal gefertigt. Der Name? F-ifty Fifty. Klar, oder? F-Lab Bluse von Freitag, um 120 Euro. Über freitag.ch

Jeans ||| Still in love bin ich mit meiner Jeans von Goodsociety. Bodenlang oder sommertauglich gekrempelt ist sie immer und immer wieder ein treuer Begleiter – on the road und in heimatlichen Gefilden. Inzwischen hat sie etwas Konkurrenz bekommen – ich habe mir nämlich das gleiche Modell in hellem Steingrau zugelegt. Good to know: Die Jeans ist aus Bio-Baumwolle gefertigt und chlorfrei gebleicht. Knöpfe und Nieten aus 90 Prozent recycelten Materialien. Slim-Jeans um 160 Euro, über goodsociety.org

Habe ich eigentlich schon mal erwähnt, wie gut sich Slow Fashion anfühlt?

On the Road

Sandalen ||| Was für Schmuckstücke! So clean und gleichzeitig so großartig! Alina Schürfeld habe ich kennengelernt, als ihre Kollektionen hoch und höher waren. Heels trage ich aktuell nicht mehr. Daher konnte ich mich bislang immer nur für andere freuen, die ihre Kreationen tragen. Inzwischen macht die Hamburgerin auch Flats und trifft damit bei mir mitten ins Schwarze. Apropos Schwarz: Mein Modell gibt es in dieser Saison nicht mehr. Aber Modell Josie ist auch in „Haselnuss“ und „Himbeere Metallic“ ein Traum. Gut zu wissen: Gefertigt aus pflanzlich gegerbtem Lachsleder und unglaublich bequem. Um 150 Euro. Über alinaschuerfeld.com

Tasche ||| Meine Taschen sind ja meistens klein – außer ich habe Laptop & Co. im Gepäck. Im Urlaub brauche ich aber noch weniger Platz als sonst. Geld, Lipgloss, Telefon. Fertig. Und deshalb begleitet mich dann oft die Schultertasche von Toms. Hände frei und übersichtlich im Innenraum. Besser geht’s nicht. Stimmt gar nicht. Geht nämlich doch besser. Denn Toms sorgt bei jedem Taschenkauf dafür, dass einer Frau in Not eine sichere Geburt möglich wird. One for One. Die Tasche habe ich zwar nicht mehr auf der Website gefunden, dafür aber die tolle Festival-Schuh-Kollektion. Und für jeden Schuhkauf gibt Toms ein neues Paar Schuhe an ein Kind in Not. Weitere Infos gibt’s auf shoptoms.de

F-ifty Fifty Bluse von Freitag

F-ifty Fifty Bluse von Freitag

Leinen Mantel von Freitag

Leinen Mantel von Freitag

Slim-Jeans von Goodsociety

Slim-Jeans von Goodsociety

Sandalen von Alina Schürfeld

Sandalen von Alina Schürfeld

Published 11. Mai 2018, 11 Uhr

2 thoughts on “On the Road – my-GREENstyle-Look

    • Liebe Irina, vielen Dank! Wie schön, dass Dir der Look gefällt – ich mag die Sachen auch sehr gerne. Sie sind alle so gut kombinierbar. Was sind Denn Deine Lieblingssachen? Liebe Grüße, *mirjam

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites