10380 updated post view 2586

Voilà, meine Winterschuh-Kollektion. Und was tragt Ihr so?

Kalte Füße im Winter sind sowas von „brrr“ und damit keine wirkliche Option und deshalb greift man gerne mal zu kuschelig warmen Ugg Boots & Co. Das wiederum ist für mich jedoch auch keine Option. Auch wenn ich jetzt gar nicht weiter auf die Produktionsbedingungen dieser Winterschuh-Klassiker eingehen möchte. Aber in die Rubrik nachhaltige Winterschuhe passen sie definitiv nicht. Schade, denn herrlich warm sind sie ja. Da wir hier in Deutschland aber nicht wirklich in sibirischen Breiten leben, komme ich prima mit fellfreien Schuhen aus. Wenn Schnee liegt, kommen dann meine veganen Doc Martens zum Einsatz, bei schneefreien Straßen setze ich auf meine Sneaker mit (oder manchmal auch ohne) Wollsocken oder meine veganen Budapester und zu etwas eleganteren Anlässen begleiten mich meine silbernen Lieblingsloafer von Nine to Five.

Nachhaltige Winterschuhe – stilvoll durch die kalte Saison

Auch wenn man immer wieder liest, dass Stilikonen, Streetstylestars und Instragram-Millionäre unzählige Schuhe im Schrank haben – ich gehöre zu keiner dieser Kategorien und darf deshalb auch auf eine kleine, aber feine Schuhauswahl setzen. Dafür ist jedes Modell ein echter Liebling, kommt regelmäßig zum Einsatz und fristet kein trauriges Dasein im dunklen Schuhschrank. Denn mal ehrlich: Wie viele Schuhe braucht der Mensch?

#1 Nachhaltige Winterschuhe: Der Allrounder von Doc Martens

Abgesehen von der Tatsache, dass mich Docs immer an meine inzwischen schon einige Zeit zurückliegende Jugend erinnern, sind die „Springerstiefel“ heute noch so zeitlos wie damals. Ja, ich habe sie mir vor zwei Jahren zum Geburtstag gekauft und nein, ich habe keine Midlifecrisis. Ich hatte einfach Lust auf einen Schuh, den ich – außer vielleicht ab 30 Grad – das ganze Jahr bei jedem Wetter tragen kann. Seit dem begleiten mich meine Docs treu im Alltag, im Büro und zu Events. Denn der Allrounder lässt sich großartig kombinieren – auch zu Röcken, Culottes & Co. Das vegane Doc-Martens-Modell für 180 Euro gibt’s hier

nachhaltige Winterschuhe

#2 Nachhaltige Winterschuhe: Der weiße Klassiker von Veja

Sneaker im Winter? Why not! Solange kein Schnee liegt, sind Sneaker als 365-Tage-Wahl immer an meiner Seite – oder in diesem Fall an meinen Füßen. Die sind im vergangenen Jahr in meinem Schuhschrank eingezogen, als meine geliebten Stan Smith langsam das Zeitliche gesegnet haben. Klar, dass weiße Sneaker zur Basisgarderobe gehören und genauso klar, dass der Ersatz von einem nachhaltigen Label sein wird. Auf die Klettverschlüsse an den Schuhen meiner Töchter war ich schon lange neidisch und jetzt habe ich eben meine eigenen. Die so: „Mami können wir die auch mal anziehen, wenn wir groß sind?“ Ich so: „Na klar, Mädels!“ Esplanar von Veja, um 110 Euro. Erhältlich über veja-store.com

nachhaltige Winterschuhe

#3 Nachhaltige Winterschuhe: Der maskuline Budapester von Bahatika

Okay, sooo männlich ist der vegane Budapester von Bahatika dann auch wieder nicht. „Männlich inspiriert“ wäre wohl die übliche Bezeichnung in den einschlägigen Modemagazinen. Aber das ist ja auch nicht verkehrt. Mit der tollen Spitze und der abgesetzten weiße Sohle (die mir tollerweise die paar fehlenden Zentimeter Beinlänge schenkt) bin ich überglücklich. Perfekt zu Hosen, Röcken (siehe Bild ganz oben), einfach immer. Und ein echter Hingucker sind sie auch noch. Besonders schön auch, wenn ich mit Marisa von myfairladies.net unterwegs bin – die hat nämlich das gleiche Modell! Und wenn zwei Green-Blogger darauf schwören, muss ja was dran sein 🙂 Und wenn Ihr Euch jetzt genauso verliebt habt – leider gibt’s das schwarze Modell gerade nicht, aber in weiß und camel sehen sie auch unverschämt gut aus. Brogues „Bahawi“ von Bahatika, um 145 Euro gibt’s bei bahatika.com

 nachhaltige Winterschuhe

#4 Nachhaltige Winterschuhe: Der elegante Loafer von Nine to Five

Auf dem Greenshowroom in Berlin gesehen, gewartet bis er in Produktion gegangen ist und dann zugeschlagen. Der silberne Loafer ist der H.A.M.M.E.R. Keine Ahnung, wie oft ich auf dieses Lieblingsstück angesprochen wurde. Allerdings weiß ich noch genau, wann ich das erste Mal ein Kompliment dafür bekommen habe und nach dem Hersteller gefragt wurde. Das war genau beim allerersten Einsatz. Ostern 2017 beim Family-Brunch. Und seitdem bin ich immer und immer wieder in Gespräche wegen meiner Nine-to-Five-Lieblinge gekommen. Genauso klar, was ich dann für einen Vortrag über die nachhaltige Produktion und Sandras Wahnsinnslabel gehalten habe. Lust auf ein bisschen Fame? Hier geht’s direkt zum Loafer „#lapa silver stone“ (um 199 Euro) von Nine to Five

nachhaltige Winterschuhe

#5 Nachhaltige Winterschuhe: Der Glamrock-Bootie von Nine to Five

Wahnsinnslabel – habe ich doch gerade gesagt. Und deshalb hat es jetzt noch ein weiterer Schuh des Hamburger Labels auf diese Seite geschafft, obwohl er streng genommen keine wirkliche Daseinsberechtigung hat. Natürlich ist er genauso nachhaltig wie die anderen Modelle und natürlich passt er perfekt in die Kategorie nachhaltige Winterschuhe. ABER: Er steht bislang nur auf meiner Wunschliste. Gekauft habe ich ihn noch nicht. Aber das ist nur eine Frage der Zeit und dementsprechend hat er doch irgendwie seine Daseinsberechtigung in diesem Post. Wer ihn genauso fantastisch findet wie ich: Den High Bootie „#star silver moon“ von Nine to Five gibt’s für 239 Euro bei ninetofive.biz Und wehe einer von Euch kauft mir das letzte Modell vor der Nase weg!

nachhaltige Winterschuhe

Und welche Schuhe bringen Euch durch den Winter? Gerne einen Kommentar hinterlassen – ich bin gespannt – oder auf Instragam posten mit dem #GreenXmasChallenge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites